Mittwoch, 29. November 2017

20.15 Uhr

BEUYS

Filmdokumentation von Andres Veiel, DE 2017 (107 Min.)


beuys_1d

Joseph Beuys, der Mann mit dem Hut, dem Filz und der
Fettdecke. 30 Jahre nach seinem Tod erscheint er uns
als Visionär – als einer, der heute fehlt. Er versuchte
uns schon damals zu erklären, dass Geld «raus aus
dem Kreislauf» muss. Er boxte, parlierte, dozierte und
erklärte einem toten Hasen, was es mit Bildern an
der Wand auf sich hat. Kunst diente Beuys vor allem
dazu, durch Provokation ins Gespräch mit anderen
Menschen zu kommen. Und sein erweiterter Kunstbegriff
führte ihn mitten in den Kern auch heute relevanter
gesellschaftlicher Debatten. Aus einzigartigen und bisher
unerschlossenen Bild- und Tondokumenten montierte
Andres Veiel mit seinem Team ein assoziatives Porträt,
das – wie der Künstler selbst – eher Ideenräume öffnet
als Statements verkündet.
Eine beeindruckende Hommage an Beuys, den zutiefst
Mut machenden, humorvollen und menschenfreundlichen
Menschenfänger!
Nach dem Film Diskussion mit Prof. Alois M. Müller,
Kunst- und Kulturwissenschaftler
20:15 Uhr
Kasse und Bar ab 19:30
15.- | Mitglieder 10.- | in Ausbildung, Kulturlegi 5.–