«Mother Teresa & Me»

Sonntag, 5. März 2023

Ein Schweizerisch-Indisch-Britischer Spielfilm von Kamal Musale

Kavita, eine moderne Britin indischer Herkunft, fühlt sich zerrissen. Eine unbefriedigende Beziehung, die Pläne ihrer Eltern, sie nach indischer Tradition zu verheiraten – hinzu kommt eine unerwartete Schwangerschaft. Soll sie abtreiben oder nicht? Sie beschliesst, an ihren Geburtsort Kalkutta zurückzukehren, um in den Armen von Deepali, ihrem früheren Kindermädchen, Trost zu finden. In Kalkutta angekommen, erfährt Kavita, dass Deepali 1948 von Mutter Teresa adoptiert worden ist. Kavita taucht tief in Mutter Teresas Vergangenheit ein und erfährt, dass sie schon bald nach der Gründung ihres Ordens Zweifel an der Existenz Gottes bekommen hat, die immer grösser wurden. Mutter Teresa verliert ihren Glauben, setzt aber ihre Arbeit für die Armen voller Hingabe fort. Die Geschichte von Mutter Teresa hilft Kavita zu reflektieren, wie es mit ihrem Leben weitergehen soll.

Originalsprache: Englisch mit deutschen Untertiteln
Ab 14 Jahren (in Begleitung mit Eltern ab 12)

Im Anschluss an die Filmvorführung findet ein Gespräch mit der Schauspielerin und Produzentin Jacqueline Fritschi- Cornaz statt.

Beginn: 17:00 Uhr
Kasse und Bar ab 16:30 Uhr
15.– | Mitglieder 10.– | in Ausbildung, Kulturlegi 5.–