Mitholz

Freitag, 11. März 2021 – 19:30 Uhr

Dokumentarfilm von Theo Stich; CH 2021, 80 Minuten

Mitholz, ein Dorf im Berner Oberland, wurde 1947 durch die Explosion eines Munitionsdepots der Schweizer Armee zerstört. Nach Jahrzehnten der Geheimhaltung erfährt die Bevölkerung 2018, dass die Gefahr nicht gebannt ist. Nun muss sie ihre Heimat verlassen. Eine Geschichte von Vertrauensmissbrauch und Versäumnissen des Staates, für welche die Bevölkerung einen hohen Preis bezahlt.

«Ich wollte ursprünglich einer alten tragischen Geschichte auf den Grund gehen. Plötzlich stellte sich heraus, dass diese Geschichte gar nicht vergangen war. Sie sollte ungeahnte Konsequenzen für die Bevölkerung, die Region, ja für die ganze Schweiz haben. Davon erzählt der Film». (Theo Stich, Regisseur)

Im Anschluss an die Filmvorführung Gespräch mit dem Regisseur Theo Stich.

Beginn: 19:30 Uhr
Kasse und Bar ab 19 Uhr
15.– | Mitglieder 10.– | in Ausbildung, Kulturlegi 5.–