Charles Lewinsky

Freitag, 29. Oktober- 2021 – 20:15 Uhr

Der Halbbart

Es ist ein sonderbarer Fremder, der sich eines Tages am Rand des Dorfs einen Unterstand baut. Er hat nur ein halbes Gesicht, die Leute nennen ihn Halbbart. Er muss viel erlebt haben, doch was genau, erzählt er nicht – auch nicht dem jungen Sebi, der doch alles von ihm lernen und wissen möchte.

Charles Lewinskys neuer, fast 700 Seiten schwerer Roman, spielt vor dem historischen Hintergrund der Schweiz im Mittelalter. Lewinsky betreibt aber keine Geschichtsschreibung, sondern erzählt Geschichten, die sich zu einer grossen Erzählung zusammenfügen. Darüber hinaus ist «Der Halbbart» nicht nur eine Erzählung, sondern auch ein Buch über das Erzählen selbst: «Wenn man einmal ins Erzählen kommt, fällt einem immer noch mehr ein, dagegen kann man nichts machen», lehrt uns Sebi, aus dessen Perspektive der Roman erzählt ist.

Charles Lewinsky ist einer der renommiertesten und produktivsten Autoren der Schweizer Literatur. Sein Werk wurde mehrfach ausgezeichnet. «Der Halbbart» stand zuletzt auf der Longlist des Deutschen und auf der Shortlist des Schweizer Buchpreises.

Beginn: 20:15 Uhr
Kasse und Bar ab 19:30 Uhr
30.– | Mitglieder 25.– | in Ausbildung, Kulturlegi 20.–